Pont de Fragnée

Lüttich: Kathedrale der Eisenbahn und belgisches Flair

Knapp 200.000 Einwohner hat die Hauptstadt der belgischen Region Wallonien, des französischsprachigen Teils des Landes. Und wie jede belgische Stadt hat auch Lüttich sowohl einen französischen als auch einen niederländischen/flämischen Namen: auf französisch wird die Stadt Liège genannt, auf flämisch Luik. Im Gegensatz zur zweisprachigen Hauptstadt Brüssel hört man in Lüttich jedoch nur französisch oder unter Umständen deutsch, denn auch die ehemals deutsche Region um Eupen gehört zur Region Wallonien.

Wer mit der Bahn in Lüttich ankommt, wird normalerweise im futuristischen Bahnhof Lüttich-Guillemins ankommen, dem Hauptbahnhof der Stadt. Bereits seit dem Jahr 1842 gibt es an dieser Stelle einen Bahnhof, in den Jahren 1996 (Planungsbeginn) und 2009 wurde er nach Plänen des spanischen Architekten Santiago Calatrava komplett umgestaltet und stellt jetzt das architektonische Highlight der Provinzhauptstadt dar.

Bahnhof Liège-GuilleminsBahnhof Liège-GuilleminsBahnhof Liège-GuilleminsBahnhof Liège-GuilleminsBahnhof Liège-GuilleminsBahnhof Liège-GuilleminsBahnhof Liège-GuilleminsBahnhof Liège-GuilleminsBahnhof Liège-Guillemins

Besonders sehenswert ist der Pont de Fragnée nahe der Stelle, an der die Ourthe in die Maas mündet. Bahnhof Liège-GuilleminsPont de FragnéePont de FragnéeLüttich MaasuferLüttich MaasuferLüttich Place St-LambertLüttich KathedraleAlle Fotos sind am 30.10.2011 entstanden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s